Rubiko

Wenn Würfel fallen.
Würfeldeck aus verschiedenen Hölzern. Ein Designerstück befriedigt den Spieltrieb und ist doch universell einsetzbar – Holzveredelung in Reinkultur.

rubiko_tx_tp

Der Rubiko ist ein Würfeldeck aus verschiedenen Hölzern. Beim Bau von Möbeln fällt immer Restholz in allen möglichen Dimensionen an – mal dick, mal dünn; mal lang mal kurz. Auf die Frage, was tun mit so viel Holz wurde bei Ainhirnholz zunächst alles gesammelt, da wegschmeißen für den nachhaltig denkenden Tischler keine Option ist. Auf der Suche nach Möglichkeiten, diese Reste zu verwerten entstand die Idee Würfeldecks zu drechseln. Je nach vorhandenem Material in verschiedenen Hölzern, die zu facettenreichen Mustern verleimt werden. Jedes Deck für sich ist ein Unikat und der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

rubiko_tx_bt

Schon Julius Caesar sagte am Ufer des Rubikon: “Alea iacta est”, was frei übersetzt so viel heißt wie “Die Würfel sind gefallen”. Der Grenzfluss stand daher Pate für den Namen der Würfeldecks. Die Nutzung dieser Decks ist natürlich dem Besitzer überlassen. So können sie gerne auch als Schalen betitelt werden und erfüllen dann einen Aufbewahrungszweck oder ergeben auch einfach eine schöne Deko. Jedoch besteht Ainhirnholz auf den Hinweis, dass nichts so kurzweilig ist, wie die Hingabe bei einem gediegenen Würfelspiel unter Freunden.